Warnweste nach DIN EN ISO 20471

Warnweste nach DIN EN ISO 20471

Darauf solltest Du achten

In vielen EU-Staaten sind Warnwesten verpflichtend im KFZ mitzuführen. Auch in Deutschland muss seit dem 1. Juli 2014 mindestens ein Exemplar in jedem Auto, LKW, Bus und Traktor mitgeführt werden. Personen, die dem nicht nachkommen, erwartet unter Umständen ein Bußgeld. Warnweste ist allerdings nicht gleich Warnweste. Offiziell erlaubt sind nur Warnwesten nach DIN EN ISO 20471.

Warnweste nach DIN EN ISO 20471

Modelle mit dieser genormten Prüfnummer erfüllen die Anforderungen in Sachen Farbe des Materials und Größe der fluoreszierenden Flächen. Dieser Standard soll gewährleisten, dass Personen in vielfältigen Situationen durch eine erhöhte Sichtbarkeit geschützt werden. Nachfolgend erfährst Du, welche Warnweste nach DIN EN ISO 20471 die richtige für Dich ist. Die DIN EN 20471 ersetzt übrigens die alte Norm EN 471 und wird in 3 Klassen differenziert.

 

Warnweste nach DIN EN ISO 20471 – Das beinhaltet die Norm

Farbe

Warnwesten nach DIN EN ISO 20471 müssen entweder Gelb, Rot oder Orange sein. Die Farbe Gelb kommt häufig in Pannensets für das Auto zum Einsatz. Im Gewerbe muss die Farbe an die Arbeitsumgebung angepasst werden. Je größer der Kontrast zur Umgebung ist, desto besser. Vor einem blühenden Rapsfeld sollte in diesem Zusammenhang zum Beispiel kein gelbes Modell zu Einsatz kommen, denn diese Farbe verschmilzt dann mit dem Hintergrund.

Warnwesten, die Blau, Grün oder Weiß sind, werden nach DIN EN ISO 20471 nicht geduldet und können, bei einer Kontrolle im Straßenverkehr, mit einem Bußgeld sanktioniert werden.

Reflektierendes Material

Grundsätzlich ist die Auffälligkeit im Straßenverkehr besonders gut, wenn die Flächen der fluoreszierenden Streifen besonders groß sind. Warnwesten werden nach deren Umfang in 3 Klassen eingeteilt. Klasse 1 stellt dabei die niedrigste Sichtbarkeit zur Verfügung. Rundhosen zählen zu dieser Klasse. Im Straßenverkehr genügt Klasse 1 nicht. Der Gesetzgeber schreibt mindestens Klasse 2 vor, welche jedoch in der Regel von jeder Warnweste erfüllt wird. An einer Warnweste müssen mindestens 2 horizontale Streifen befestigt sein, die jeweils 50 mm breit sind und über einen Abstand von mindestens 50 mm zueinander verfügen.

Klasse 2 Warnwesten und T-Shirts können im Auto verwendet werden. Im Gewerbe dürfen sie zum Einsatz kommen, wenn sämtliche der folgenden Gegebenheiten zutreffen:

  • Weniger als 600 Autos fahren pro Stunde vorbei
  • Die Sichtverhältnisse sind uneingeschränkt
  • Der Straßenverkehr bewegt sich durchschnittlich mit unter 60 km/h
  • Der Aufenthaltsbereich befindet sich innerhalb einer ordnungsgemäß gesicherten Markierung bzw. Absperrung

 

Klasse 3 Warnwesten müssen zum Einsatz kommen, wenn besonders gefährliche Umstände vorliegen. Sie bieten besonders auffällige Flächen, die nur durch langärmlige Warnschutzkleidung, wie Jacken, bereitgestellt werden können. Dazu zählen die nachfolgenden Umstände:

  • Mehr als 600 Autos fahren pro Stunde vorbei
  • ODER die Sichtverhältnisse sind eingeschränkt (Nebel/Nacht/Staubaufwirbelungen)
  • ODER der Straßenverkehr bewegt sich durchschnittlich mit mehr als 60 km/h voran
  • ODER es müssen mehrere Fahrbahnen überquert werden
  • ODER die Baustelle ist noch ungesichert

 

Alternativ lässt sich die Klasse 3 auch gewährleisten, indem ein Klasse 2 Kleidungsstück, wie eine Weste, mit einem Klasse 1 Kleidungsstück, wie einer Hose, kombiniert wird. Pauschal ist jedoch nicht jedes Oberteil der Klasse 2 zuzuteilen, weshalb man hier vorsichtig sein muss.

Das fluoreszierende Material muss nach DIN EN ISO 20471 pro m² mindestens die folgende Größe aufweisen:

 

Material

Fluoreszierendes Hintergrundmaterial

Retroreflektierendes Hintergrundmaterial

Material mit kombinierenden Eigenschaften

Klasse 1

0,14

 

0,10

 

0,20

Klasse 2

0,50

 

0,13

 

Klasse 3

0,80

 

0,20

 

 

Warnweste nach DIN EN ISO 20471 – Unsere Empfehlung

Warnweste nach stzvo

Wir bieten Dir eine hochwertige Warnweste nach DIN EN ISO 20471 an (Klasse 2). Sie ist neon-gelb und wird aus einem atmungsaktiven und waschbaren Netzmaterial hergestellt. Somit kann gewährleistet werden, dass der Träger auch bei hohen Temperaturen über einen angenehmen Tragekomfort verfügt. Die Weste wird in der Einheitsgröße XXL gefertigt, welche es zusätzlich ermöglicht, sie über Kleidungsstücken zu tragen. Personen normaler körperlicher Konstitution können sie problemlos tragen.

Des Weiteren gewährleistet die Warnweste eine besonders hohe Sichtbarkeit. Statt der gängigen 2 Streifen, stehen 4 reflektierende Streifen zur Verfügung, die Dich auch in gefährlichen Bereichen optisch deutlich abheben. Weil sowohl horizontale, als auch senkrechte Streifen vorhanden sind, kann man den Träger auch in gebückter Haltung sehen. Die Warnweste ist sehr flexibel einsetzbar. Da der robuste Klettverschluss für einen soliden Halt sorgt, kann die Weste auch bei Aktivitäten, wie dem Fahrradfahren, verwendet werden.

Wir möchten Dir den bestmöglichen Service anbieten. Du kannst uns jederzeit Fragen und Anmerkungen zusenden. Der Bestellvorgang ist einfach, sowie sicher. In der Regel versenden wir tagesaktuell. Außerdem bieten wir Dir eine umfassende Geld-zurück-Garantie an. Du musst nur zahlen, wenn Dir die Westen tatsächlich gefallen.

 

Warnweste nach DIN EN ISO 20471 – Die richtige Handhabung

Auch im Besitz der richtigen Warnkleidung sollte der Anwender noch einige Dinge beachten. Eine Warnweste fürs Auto sollte beispielsweise immer in der Fahrerkabine aufbewahrt werden. Auf diese Weise ist sie stets griffbereit und kann bereits vor dem Ausstiegen angelegt werden. Des Weiteren sollte eine Warnweste nicht mit Absicht dem UV-Licht der Sonne ausgesetzt werden. Dieses sorgt nämlich dafür, dass die Fluoreszenz und damit einhergehend die Sichtbarkeit immer schlechter ausfällt.

Im Gewerbe ist es natürlich nicht vermeidbar, sich der UV-Strahlung auszusetzen. In diesem Zusammenhang sollte man die Warnweste nach einer gewissen Zeit wechseln, damit die Sichtbarkeit der reflektierende Streifen nicht eingeschränkt wird. Auch beim Waschen wird das fluoreszierende Material mit der Zeit abgetragen. Nach DIN EN ISO 20471 muss eine Warnweste mindestens 5 Waschgänge überstehen, ohne an Sichtbarkeit einzubüßen.

Ein weiterer Punkt sind die Wetterverhältnisse. Warnschutzkleidung soll den Träger in seiner Tätigkeit nicht negativ beeinträchtigen. Das Material muss deshalb atmungsaktiv sein und den Schweiß nach außen abgeben können. Im Sommer ist eine kurze Ober- wie Unterkleidung angebracht, um auch unter Hitze komfortabel arbeiten zu können. Im Winter sind dickere Jacken und lange Hosen von Vorteil. Diese müssen gleichermaßen wärmen wie eine angemessene Durchlüftung gewährleisten. Die natürliche Temperaturregulation des Körpers darf nicht behindert werden.

 

Warnweste nach DIN EN ISO 20471 – In diesen Fällen ist sie angebracht

Eine Warnweste kommt vor allem im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr zu Einsatz. Hier erhöht sie die Sichtbarkeit des Trägers weitreichend und kann ihn vor anderen Fahrzeugen schützen. Eine Warnweste sollte aber nicht nur nach einem Unfall oder einer Panne getragen werden, sondern auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommen. Empfehlenswerte Einsatzmöglichkeiten sind u.a.:

  • Sicherung von Baustellen
  • Straßenreinigung
  • Abfallsammlung
  • Grün- und Gehölzpflege
  • Vermessungsarbeiten
  • Winterdienst
  • Instandhaltung von abwassertechnischen Anlagen
  • Brückeninstandsetzungs-Arbeiten
  • Arbeiten an Gleisanlagen
  • Abschlepp- und Bergungsarbeiten von Fahrzeugen
  • Arbeiten in der Nähe von Flugzeugen und Flurförderfahrzeugen
  • Hafenarbeiten
  • Arbeit als Einweiser
  • Arbeiten bei Nacht
  • Sämtliche Tätigkeiten in der Nähe von Kränen

 

> Welche Warnweste in Deutschland

> Warnweste Baustelle

No Comments

Post A Comment